Logo Auler und Haubrich und Co.95 Jahre Auler und Haubrich
24 Stunden Hotline
Telefonsymbol0621 / 20 112
24 Stunden Hotline
Telefonsymbol0621 / 20 112
Schattenwurf

Motten-Bekämpfung

Ausgewachsene Motten fressen nicht, ihre Larven jedoch sind hungrig: Je nach Art haben es die Tiere auf Textilien oder auf Lebensmittel abgesehen.  Motten nisten sich bevorzugt an dunklen, wenig frequentierten Orten ein – gefährdet sind also besonders Kleidungsstücke, die selten getragen werden, sowie Lebensmittel, die auf Vorrat angeschafft wurden.


Mottenbefall ist lästig und kostspielig

Eine Infektionsgefahr für den Menschen geht von Motten nicht aus. Die von den Tieren verursachten Schäden an Kleidern oder Lebensmitteln, sind dennoch lästig und können kostspielig werden. Für Unternehmen, die beispielsweise mit Teppichen oder Textilien handeln oder die Lebensmittel lagern, aber auch für Ausstellungsstücke in Museen können Motten eine ernstzunehmende Bedrohung darstellen.


Mottenbefall erkennen

Typisches Anzeichen für einen Befall durch Kleidermotten sind Fraßspuren in Textilien. Auch die klebrigen Larvenhüllen der Raupen sind ebenso ein Hinweis auf Mottenbefall wie erwachsene Motten, die einem beim Öffnen aus Kleider- oder Vorratsschränken entgegenflattern.

Befallene Nahrungsvorräte weisen Fraßspuren an den Packungen auf. Die Lebensmittel selbst sind dann verunreinigt durch Gespinste und Kot der Tiere, die Vorräte selbst sind verklumpt.


Vorbeugung und erste Hilfe

Motten werden von Licht angelockt und kommen durch geöffnete Fenster oder Türen in die Wohnung. Um einem Befall vorzubeugen, helfen Fliegengitter.

Kleidermotten schätzen ruhige dunkle Ecken für die Eiablage, auch Schweißgeruch haben sie gern. Deshalb am besten nur frisch gewaschenen Kleidung in den Kleiderschrank legen. Nicht oder nur saisonal genutzte Kleidung am besten in luftdichten Beuteln oder Koffern lagern.

Lebensmittelmotten werden nicht selten über bereits befallene Lebensmittel in den Haushalt „eingeschleppt“. Sinnvoll ist es, gekaufte Vorräte vor der Lagerung genau zu begutachten und sie dann in  festverschließbaren Behältern zu lagern, denn durch Papp- oder Kunststoffverpackungen können sich die Raupen hindurchfressen.

Ist der Befall nur gering, können Pheromonfallen Abhilfe schaffen. Die Fallen locken die männlichen Tiere an, der Paarungszyklus wird unterbrochen. Bei starkem Befall sollten Experten zu Rate gezogen werden.


Professionelle Hilfe durch den Schädlingsbekämpfer Auler + Haubrich aus Mannheim


Um dem Befall wirksam entgegenwirken zu können, identifizieren unsere Fachleute zunächst die Art der Motten und wählen dann die geeigneten Mittel und Verfahren zur effektiven Bekämpfung – dazu gehören verschiedene Mottenfallen ebenso wie die Möglichkeit, die befallenen Räume zu vernebeln. Verunreinigte Lebensmittel werden fachgerecht von uns entsorgt, befallene Stellen in Schränken o.ä. rückstandlos gereinigt.

24 Stunden Hotline:  0621 / 20 112

Kontakt

Auler + Haubrich GmbH
T6, 35 | 68161 Mannheim
Tel.: 0621 / 20 112
info@aulerhaubrich.de

Servicestationen

Heidelberg: 06221 / 16 38 44

Wir sind ISO 9001 Zertifiziert!

Miniatur des Zertifikats

Schon immer hatte die Qualität
unserer Arbeit höchste Priortät.

Auler + Haubrich & Co. Desinfektion Hygienetechnik GmbH